Razer Imperator

Die Razer Imperator Laser Gaming Maus sei die Art von Maus, auf welche die begeisterten Gamer weltweit gewartet hätten, verkündete Razor-Boss Robert “Razerguy” Krakoff unlängst bei der Präsentation des neuen Produkts aus seinem Haus. Die User würden gleichsam wie ein Feldherr Kommandanten über ihr Spiel, fügte der CEO an. Aber kann die mattschwarze Hardware wirklich Wort halten?

 

Technische Ausstattung
Der erste Eindruck der neuen Razor Maus mutet anfangs subjektiv an. Das 71 Millimeter lange und 42 Millimeter breite Gerät liegt gut in der rechten Hand. Razer richtet das Design der Imperator ergonomisch speziell für Rechtshänder aus. So bekommt der Daumen eine spezielle Einlassung auf der linken Seite der Maus. Auf diese Weise ist sie für die Gamer geeignet, die gern die gesamte Hand auflegen (palm grip), aber auch für diejenigen, die nur mit den Fingerspitzen (fingertip grip) spielen.

Insgesamt sieben Tasten finden die Spieler an der Maus, die frei belegbar sind. Dafür, dass sich das Gerät an die individuelle Belegung erinnert, sorgt der eingelassene Speicher. Ein besonderes Highlight sind dabei die beiden justierbaren Seitentasten, deren Zweck es ist, eine übermäßige Krümmung oder Überbelastung des Daumens zu verhindern. Das ergonomische Design ermöglicht auch einen komfortablen Bewegungsradius. So hält die Razer Imperator auch aggressiven Gaming-Bewegungen über einen längeren Zeitraum stand, ohne dass dabei das Handgelenk die Tischplatte verlassen müsste oder eine komplette Neuausrichtung der Maus notwendig wäre.

Für die nötige Präzision im Spiel sorgt der 5.600 dpi Razer Precision 3.5 G Lasersensor, dessen Abtastrate den Spieler bei jeder Bewegung unterstützt. Egal, ob man schnelle Bewegungen oder ausholende Spielzüge vollzieht, die Razer Maus geht diese mit nur minimaler Verzögerung mit. Sie kann bis zu fünf Meter pro Sekunde bewegt werden, ohne dabei bemerkbare Ungenauigkeiten zu offenbaren. Der USB-Anschluss sendet die Bewegungen mit 1000 Hz an das Spiel, dadurch entsteht eine Verzögerung von einer Millisekunde. Kompatibel ist die Maus mit allen Windows-Betriebssystem seit XP und Mac OS seit X 10.4.

 

Vor- und Nachteile
Die Maus ist insbesondere für Viel-Spieler nur mit Vorteilen behaftet. Sie ermöglicht totale Kontrolle und dabei passgenauen Komfort. Die sieben Tasten ermöglichen es, punktgenau auch komplexere Games zu meistern. Der leistungsstarke Sensor lässt einen auch auf wechselnden Unterlagen nicht im Stich. Auf diese Weise kann man beispielsweise eine Zugfahrt zu einem spannenden Gaming-Erlebnis machen, statt nur aus dem Fenster schauen zu müssen.

Die Nachteile muten dagegen sehr klein an. Die Maus ist hochwertige Arbeit und wird dementsprechend ihren Preis kosten, der nicht ins Segment Low Budget fällt. Zudem verlangt sie einige Einarbeitung von unerfahrenen Spielern. Nicht jeder Gamer ist den Umgang mit sieben Tasten gewohnt. Anfangs verdrückt man sich deshalb immer wieder.

 

Fazit
Die selbst gestellte Anforderung von Razer lautet: Von Gamern für Gamer – nur das Beste. Für die Razer Imperator Laser Gaming Maus gilt: Die Anforderung ist mit Bravour erfüllt.

Günstig bei Amazon kaufen!