Roccat Kone[+]

Roccat hat sein Spitzenmodell, die mit Preisen überhäufte Gamer-Maus Kone, überarbeitet und schickt sich an, mit der Kone [+] erneut für Wirbel und Aufsehen am Mäuse-Markt zu sorgen. Ob dieser Wirbel gerechtfertigt ist, soll der folgende Testbericht zeigen.

Technische Daten

Roccat gönnt seinem neuen Spitzenmodell lediglich ein bescheidenes [+] im Namen, dabei hat sich unter der Motorhaube des Kone Nachfolgers viel verändert:

So übernimmt die Oberflächenabtastung jetzt ein hochpräziser Pro-Aim Lasersensor, dessen Auflösung in 100er Schritten bis auf sagenhafte 6000 dpi hochgeschraubt werden kann. Maximal fünf dpi-Einstellungen sind über den Treiber vorbelegbar – zwischen diesen kann der User dann während eines Spiels per (frei konfigurierbarem) Mausdruck wechseln.

Ebenfalls verbessert wurde die Distance-Control-Unit (DCU), die besonders wichtig für Low-Sense Gamer ist, damit es beim häufigen Versetzen der Maus nicht zu unerwünschten Aussetzern kommt. Hier soll laut Roccat eine Untergrenze von 0,6 mm erreicht worden sein (DCU-Einstellung „extra low“). Ob dieser Wert in der Praxis wirklich erreichbar ist, lässt sich schwer überprüfen; Fakt ist, dass schon in der Einstellung „low“ hervorragende Ergebnisse erzielt werden. Die Mausbewegung stoppt in dieser Einstellung praktisch gleichzeitig mit dem Anheben des Nagers.

Wie ihr Vorgänger verfügt auch die Kone [+] über eine Tracking-Control-Unit (TCU), mit der die Reflexionseigenschaft des Mauspads analysiert und der Laser exakt auf die jeweilige Oberfläche eingestellt werden kann. In der Praxis erreicht diese Maus dadurch eine kaum zu übertreffende Präzision auf den unterschiedlichsten Oberflächen, sogar das Gleiten auf Holz oder Plastik bereiten der Kone [+] keine Probleme!

Neu ist auch die Easy-Shift-[+]-Funktion, mit der man alle Maustasten und die Funktionen des Mausrads doppelt belegen kann. Eine in vielen Spielen nützliche Funktion und weitaus besser im Handling, als die immer wieder am Markt auftauchenden 10+ Button Mäuse.

Erwähnt werden sollte noch, dass auch bei der Kone [+] die Lichtleisten individuell programmiert werden können. Diese auf den ersten Blick „nette Spielerei“ erweist sich als durchaus nützlich, wenn für verschiedene Maus-Konfigurationen auch unterschiedliche Beleuchtungsmodi gewählt werden.

Vorteile

  • ausgereifte Haptik
  • verbesserter Laser-Sensor mit 6000dpi
  • optimales Tracking durch TCU und DCU
  • robustes Mausrad
  • Doppelbelegung der Mausbuttons
  • Pollingrate bis 1000Mhz
  • sehr gute Konfigurierbarkeit über den mitgelieferten Treiber

Nachteile

  • ambitionierter Preis

 

Fazit

Mit der Kone [+] liefert Roccat einen Nager, der auch den allerhöchsten Ansprüchen eines Hardcore-Gamers gerecht wird. Die hochwertige Verarbeitung, gepaart mit perfekter Ergonomie und modernem Design, lässt nichts zu wünschen übrig. Die Kone [+] ist definitiv eine der besten Gamer-Mäuse, die momentan auf dem Markt erhältlich sind. Unsere klare Empfehlung: kaufen!

 

Günstig bei Amazon kaufen!